COVID-19-Pandemie

Informationen für unsere Vertriebspartner

Gerade in diesen Zeiten ist es uns besonders wichtig, dass Sie sich auf rhion.digital als starken Partner und Ratgeber verlassen können. Auf dieser  Serviceseite zum Thema COVID-19 stellen wir unsere Unterstützungsangebote für Ihre Kunden vor und bieten darüber hinaus hilfreiche Links zu Fördermitteln und steuerlichen Vergünstigungen. Die Inhalte werden von uns laufend aktualisiert.

Weiterhin für Sie da - Services und Erreichbarkeiten:

  • Unsere Maklerbetreuer und der Maklervertrieb sind wie gewohnt telefonisch und digital erreichbar!
  • Unser Fachbereich ist ebenfalls weiter telefonisch und digital für Sie da!
  • Schäden können einfach und schnell über unsere Online-Formulare gemeldet werden!

Unterstützungsangebote für unsere
Vertriebspartner und Kunden

Sollten Ihre Kunden aufgrund der aktuellen Corona-Krise in Zahlungsschwierigkeiten geraten, bieten wir je nach Situation verschiedene Lösungsmöglichkeiten an, damit trotz knapper Mittel der wichtige Versicherungsschutz aufrecht erhalten werden kann.

Von Kunden bzw. Vermittlern gewünschte Vertragsänderungen in Sach, Haftpflicht, Unfall und in der Kfz-Versicherung zur Prämienreduzierung können jederzeit angeboten werden. Zu beachten ist aber, dass diese unter Umständen auch Auswirkungen auf den Versicherungsumfang haben können.

Änderungen Kfz-Versicherungsumfang

  • Kaskoausschluss mit automatischen Wiedereinschluss in X Monaten
  • Erhöhung der Selbstbeteiligung
  • Umstellung auf Standard-Tarif bei Pkw
  • Einschluss Werkstattbindung bei Pkw
  • Reduzierung der Kilometerleistung (auch rückwirkend zur Hauptfälligkeit)

Grundsätzlich empfehlen wir die weitere Entwicklung der Corona-Krise und den hieraus resultierenden Stillstand genau zu beobachten und Änderungen erst nach dem 1. Juli zu beantragen. Dies verhindert Mehrfacharbeit für Kunden und Vermittler durch evt. notwendige Mehrfachänderungen.

Änderungen SHU-Versicherungsumfang

  • Ausschluss nicht existenzbedrohender Gefahren
  • Einführung von Selbstbeteiligungen
  • Umstellung auf Standard-Tarif
  • Aktualisierung der Prämienbemessungsgrundlage der Betriebshaftpflicht-Versicherung auf Basis neuer Planzahlen 2020

Nutzungsausschluss-Vereinbarung: Sofern die Nutzung von gewerblichen Fahrzeugen (z.B. Fahrschulwagen, Schulbusse, Mietwagen) durch eine Einstellung des Geschäftsbetriebs komplett ausgeschlossen und eine Abmeldung beim Straßenverkehrsamt nicht möglich ist, bieten wir nach Einzelfallprüfung eine Ruheversicherung des Vertrages längstens bis 1. Juni 2020 an. Bitte wenden Sie sich zur Beantragung an das Team Kfz/Flotte.

Alle unsere Privatkunden-Produkte aus den Bereichen Sach-Haftpflicht-Unfall neuerer Generation bieten auf Antrag eine Beitragsbefreiung für bis zu 12 Monate bei Arbeitslosigkeit. Wird der Versicherungsnehmer unfreiwillig arbeitslos, kann der Vertrag vorübergehend beitragsfrei weitergeführt werden. Die Voraussetzungen sind in den Versicherungsbedingungen hinterlegt.

Generell kann der Start aller neuen Verträge um bis zu 6 Monate nach hinten geschoben werden. Diese vorläufige Regelung betrifft neu abgeschlossene Verträge der zurückliegenden 3 Monate ohne Schäden. Davon ausgenommen ist die Kfz-Pflichtversicherung.

Sollten durch Liquiditätsengpässe bei kleinen und mittelständischen Gewerbekunden Zahlungsverzögerungen eintreten, werden wir proaktiv das Mahnverfahren ab 1. April für zunächst drei Monate aussetzen. Dies ist eine Überbrückungshilfe, bis die in Aussicht gestellte staatliche Unterstützung eintritt.

Im Privatkundengeschäft bieten wir keine Prämienstundungen an. Wir werden jedoch vorerst kein gerichtliches Mahnverfahren durchführen, um weitere Kosten für den Kunden zu vermeiden. Diese vorläufige Regelung gilt ab Fälligkeit 1. März für drei Monate.

Gewerbekunden können ab sofort die Änderung der Zahlungsweise ab der nächsten Fälligkeit beantragen und werden dabei von dem üblichen Ratenzahlungszuschlag befreit.

Hinweise zu Vertragsanpassungen:

Auch in Krisenzeiten bleibt ein vollumfänglicher Versicherungsschutz dringend notwendig, um weitere finanzielle Risiken zu minimieren. Deshalb bieten wir in der aktuellen Situation Anpassungen des Versicherungsumfangs statt Beitragsfreistellungen an. Natürlich kann es in Einzelfällen auch zu Notlagen kommen, die eine Sonderreglung erfordern - bitte sprechen Sie uns an!

Bitte wenden Sie sich bei vertraglichen Änderungen direkt an den zuständigen Fachbereich. Für alle weiteren Fragen und Anliegen steht Ihnen Ihr Maklerbetreuer gerne zur Verfügung.

Hinweise zu Sanierungsmaßnahmen

Sanierungsmaßnahmen in allen Verträgen/Kundenverbindungen sind nach wie vor möglich und notwendig. Wir kennen jedoch die aktuellen Schwierigkeiten, um Sanierungsfragen zu besprechen und werden hierauf abgestimmte Fristen für Rückmeldungen setzen. Bitte sprechen Sie uns an.


Wichtige Informationen zur Betriebsschließungsversicherung

Greift die Betriebsschließungsversicherung infolge des Corona-Virus?

Die Versicherer erhalten zur Zeit erste Anfragen, inwiefern im Fall einer Betriebsschließung vor dem Hintergrund der Corona-Krise Schadenersatz geleistet wird. Die damit verbundene Diskussion in der Öffentlichkeit, in Fachmedien und auf Plattformen beobachten wir sehr genau und nehmen die Argumente ernst.

Die allgemeine Meinungslage zum Thema Betriebsschließung ist aus unserer Sicht noch sehr uneinheitlich und trägt nicht dazu bei, Ihnen als Versicherungsvermittler und Ihren Gewerbekunden Ihre berechtigten Sorgen zu nehmen.

Als Vertriebspartner von rhion.digital dürfen Sie von uns eine klare Aussage erwarten. Uns ist es sehr wichtig, Sie nach erfolgter, sorgfältiger Prüfung der Sachlage umgehend zu informieren:

  • Die Betriebsschließungsversicherung soll dann greifen, wenn im versicherten Betrieb eine im Vertrag genannte Krankheit bzw. ein Krankheitserreger ausbricht und die zuständige Behörde den Betrieb nach Maßgabe des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) schließt. Die aktuellen Schließungen beruhen jedoch als Allgemeinverfügung nicht auf einen Ausbruch der Krankheit im einzelnen Betrieb, sondern sind darauf ausgerichtet, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen bzw. zu verhindern.
  • Das Corona-Virus ist in der abschließenden Aufzählung unserer Verträge nicht genannt. Eine Öffnungsklausel für neuartige Krankheiten oder Krankheitserreger ist ebenfalls nicht Vertragsbestandteil.

Vor diesem Hintergrund sind Corona-bedingte Betriebsschließungen über die Betriebsschließungsversicherung nicht abgedeckt. Es besteht demzufolge kein Anspruch auf Schadenersatz.

Wir sind uns unserer Verantwortung für unsere Versichertengemeinschaft, gegenüber unseren Kunden und Vertriebspartnern sehr bewusst. Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der derzeitigen Lage bis auf Weiteres im Rahmen unseres Gewerbeschutzes keine neuen Anträge für Betriebsschließungsversicherungen annehmen.

Informationen für Gewerbetreibende und weiterführende Links

Wie erhalten Unternehmer steuerliche Hilfen oder finanzielle Unterstützung? Welche Möglichkeiten haben Freiberufler oder Honorarkräfte? Hier finden Sie für sich und Ihre Gewerbekunden eine hilfreiche Linksammlung.

GDV - Schwerpunkt Corona-Pandemie
Homeoffice und Versicherungsschutz sowie viele weitere Antworten zum Versicherungsschutz in Zeiten von Corona z.B. "Warum sind Seuchen selten mitversichert?"

Bundesfinanzministerium
Steuerliche Hilfen für Unternehmen,
ein Schutzschild für Deutschland, Infos zu Kurzarbeitergeld

DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag)
Soforthilfen für Unternehmen,
betrieblicher Pandemieplan und andere Fragen

Bundeswirtschaftsministerium
Soforthilfen für Solo-Selbständige und Kleinbetriebe,
Finanzielle Unterstützung für Unternehmen

gvl (Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten)
Nothilfe für ausschließlich freiberuflich oder kurzfristig beschäftigt Tätige, die durch Corona-bedingte Veranstaltungs- oder Produktionsabsagen Honorarausfälle erlitten

KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Kredite für Unternehmen im Rahmen der Coronakrise, Infos, Anträge usw.